loading image
iClinic deutsche Augenklinik iClinic deutsche Augenklinik Menu

Weitsichtigkeit

Weitsichtigkeit

Weitsichtigkeit

  1. Home
  2. Ihre Augen
  3. Fehlsichtigkeit
  4. Weitsichtigkeit

WAS IST WEITSICHTIGKEIT?

Weitsichtigkeit ist genetische bedingt und kann vererbt werden. Die Symptome von Presbyopie treten zumeist erst nach dem 40. Lebensjahr auf und zeigen sich nicht nur in verschlechtertem Sehvermögen auf kurze Distanzen, sonden auch in akuten Kopfschmerzen, geröteten Augen und Schielen. Vereinzelt tritt Weitsichtigkeit, meist verbunden mit einer allgemeinen Sehschwäche, auch bei Kindern auf. 
 

Blick des weitsichtigen Patienten
Blick des weitsichtigen Patienten

BEHANDLUNG VON WEITSICHTIGKEIT

Im Gegensatz zur Kurzsichtigkeit entsteht das rezipierte Bild nicht vor, sondern hinter der Netzhaut. Der Kurzsichtige sieht in der Nähe schlecht, in der Ferne jedoch uneingeschränkt gut. Konvexe Brillen oder Kontaktlinsen mit Plus-Dioptrien können Weitsichtigkeit korrigieren, sind jedoch im Alltag oftmals störend und unpraktisch. Zur langfristigen Heilung von Weitsichtigkeit eignen sich daher intraokulare Operationen und Laseroperationen.

Bei Weitsichtigkeit kommt zumeist die Z-LASIK Lasermethode zum Einsatz. Dies ist die aktuell modernste auf dem Markt erhältliche Technologie. 
 
  •   Rasche Anwendung: Der Eingriff ist binnen 30 Minuten abgeschlossen
  •   Schmerzfrei: Dank Lokalanästhesie ist die Behandlung gänzlich schmerzfrei.
  •  Schnelle Regeneration: Bereits wenige Stunden nach dem Eingriff sehen Sie wieder scharf       und klar
  •   Risikoarm: Postoperative Entzündungen können nahezu ausgeschlossen werden
 

FÜR WEN IST DIE OPERATION GEEIGNET?

Weitsichtige Patienten ab 18 Jahren können sich der Behandlung unterziehen, sofern sich ihre Dioptrienanzahl binnen des letzten Jahres nicht verschlechtert hat. Über die tatsächliche Eignung entscheidet jedoch ein Arzt im Rahmen einer Voruntersuchung. Bei einigen Patienten ist es sinnvoller die Weitsichtigkeit durch eine intraokulare Operation zu korrigieren, bei der die eigene Linse durch eine künstliche, mit der genau berechneten Dioptrienstärke, ersetzt wird. Bei Patienten über 45 Jahren, mehr als +4 Dioptrien oder einer sehr dünnen Hornhaut  kann die Weitsichtigkeit, zusammen mit der Presbyopie, durch eine intraokulare Operation (PRELEX) mit der Implantation einer multifokalen künstlichen Linse beseitigt werden.

Vor dem Eingriff führen unserer Spezialisten eine obligatorische Voruntersuchung durch. Dabei wird die für Sie geeigneteste Behandlungsmethode festgelegt, da diese je nach Alter, Lebensweise und natürlich Sehschwäche des Patienten unterschiedlich ist.


Wir beraten Sie gerne bei einem persönlicher Gespräch oder einer Voruntersuchung

Melden Sie sich noch heute an

Partner